Home
Wir über uns
Produkte, Leistungen
Rezepte
Grillen
Ernährung
Kontakt
   
 


Thüringer frische Blutwurst mit süß - sauren Linsen

Zubereitung :
Die tags zuvor eingeweichten Linsen mit Wasser, reichlich klein geschnittenem Suppengemüse - Lauch, Petersilienwurzel, Sellerie, Möhre - bei milder Hitze weich kochen. Mit Essig und Gewürzen abschmecken. Speck und Zwiebeln fein würfeln, in der Pfanne anbräunen und über die Linsen geben. Die Blutwurst in Scheiben geschnitten dazu servieren.
Dazu Landbrot reichen.

Zutaten (für 4 Personen)
500 g frische Blutwurst
100 g magerer Speck
250 g Linsen
250 g Suppengemüse
1 - 3 EL Weinessig
Salz
Pfeffer
Zucker
2 Zwiebeln

Bratwurst Gemüsetorte

Zubereitung :
Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken und das Eigelb, Wasser, Salz und die Butter hineingeben. Alles rasch zu einem Teig verkneten und 1 Stunde ruhen lassen.
Inzwischen den Wirsing putzen, klein schneiden (Würfel oder Rauten) und in Salzwasser blanchieren, in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Tomaten häuten, entkernen und in Würfel schneiden, mit dem Wirsing mischen. Die Eier mit der Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Bratwurstschnecke in dem erhitzen Butterschmalz von beiden Seiten leicht anbraten. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Eine Springform einfetten.
Den Teig ausrollen. Die Form mit der Teigplatte auslegen und einen Rand formen. Das Wirsing - Tomatengemüse auf den Teig verteilen. Die Eiersahne darübergießen und die Bratwurstschnecke drauflegen. Im Ofen circa 40 Minuten backen. Noch warm servieren.

Zutaten (für 1 Springform 24 cm)

Für den Teig :
250 g Mehl
1 Eigelb
3 EL Wasser
1 Prise Salz
125 g Butter

Für die Füllung :

1 kl. Wirsing
2 Tomaten
2 Eier
125 ml Sahne
Salz
Pfeffer
1 Bratwurstschnecke (circa 800 g)
2 EL Butterschmalz

Für die Form :

Butter

Gefüllte Tomaten mit Fleischsalat

Zubereitung :
Von den Tomaten einen Deckel abschneiden. Mit einem Teelöffel innen aushöhlen. Tomatenfleisch unter den Fleischsalat heben. Die Tomaten damit füllen. Obenauf den Deckel schräg einstecken, mit Zwiebelringen und gehackter Petersilie bestreuen.

Zutaten (für 4 Personen)

200 g Fleischsalat
(fertig gekauft)
4 große Tomaten
Salz
weißer Pfeffer
1 Zwiebel
Petersilie

Blaue Zipfel

Zubereitung :
Wasser, Essig und Zwiebelringe gut kochen lassen, bis die Zwiebelringe weich sind, dann alle anderen Zutaten hinzufügen, auch den Wein. Langsam garziehen lassen (nicht kochen) und die Würste einlegen. Die "Blauen Zipfel" sind dann fertig, wenn sich die Bratwürste fest anfühlen. Man richtet sie am besten in einem Kupferkessel mit dem kompletten Sud an. Als Garnierung gibt man zum Schluss Tomatenscheiben und gehackte Petersilie dazu.
Als Beilage eignet sich Bauernbrot mit frischer Butter.

Zutaten (für 4 Personen)

18 kleine Bratwürstchen
3 große Zwiebeln
0,3 l Frankenwein
0,2 l Essig
2 ganze Nelken
2 Lorbeerblätter
8 g Pfefferkörner
8 g Wacholderbeeren
8 Senfkörner
1 Prise Salz
1 kleine Prise Zucker
Karotten, Sellerie

Knusprige Wursttorte

Zubereitung :
Eine entsprechende Menge Teig dünn ausrollen und eine gefettete Springform oder ein Blech auskleiden. In der Form einen Rand hochziehen. Den Teig mit Zwiebeln, Tomaten sowie anderen Zutaten belegen, die Eiersahne darüber verteilen, Wurstscheiben leicht in die Füllung drücken, eventuell mit Salbeiblättern garnieren. Zum Schluss mit etwas Reibkäse bestreuen und bei Mittelhitze 30 - 40 Minuten backen, bis die Oberfläche hellbraun und knusprig ist.

Zutaten (für 4 Personen)

Für den Teig :
Mürbeteig, Hefeteig, Quarköl - Teig oder Blätterteig - alle Teigarten aus dem TK - Angebot. 1 Paket für die Springform, 2 Pakete für ein Blech)

Zutaten für den Belag :
1 grob gewürfelte oder in Scheiben geschnittene Gemüsezwiebel, mit etwas Bohnenkraut gedünstet
1 Kg Tomatenscheiben oder -viertel
500 g beliebige Wurststreifen oder -scheiben (am besten allerdings Rohwurstscheiben a la Salami)
je 1 rote, grüne und gelbe Paprika in Streifen schneiden
Salz
1 Kg Pilze
1 Stange Porree
Kapern zum bestreuen

Für den Guss :
Springform
2 - 4 Eier
0,25 l saure Sahne
Knoblauch
Salz
Pfeffer
alles verquirlen

Bunter Fleischwurstsalat

Zubereitung :
Die geputzten Möhren in Salzwasser 8 Minuten garen, dann in Scheiben schneiden. Fleischwurst pellen, in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und in Ringe, Gewürzgurken in Scheiben schneiden. Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Zutaten für die Salatsoße vermischen und abschmecken, dann in einer Schüssel mit den Salatzutaten vermischen. Schnittlauch in Röllchen schneiden und den Wurstsalat vor dem Servieren damit bestreuen.
Dazu Vollkornbrot, Landbrot und Butter reichen.

Zutaten (für 4 Personen)
600 g Fleischwurst
200 g Möhren
1 weiße Zwiebel
2 rote Zwiebeln
200 g Gewürzgurken
200 g Äpfel
1 Bund Schnittlauch

Zutaten für die Salatsoße :
75 ml Öl
3 EL Weinessig
2 EL Senf
Salz
Pfeffer

Salat mit gekochtem Schinken

Zubereitung :
gekochten Schinken in feine Würfel schneiden. Kartoffeln in der Schale garen, anschließend pellen und in Scheiben schneiden. Die eingeweichten Linsen abtropfen lassen. Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Streifen schneiden. Die Zwiebeln schälen und hacken. Für das Dressing Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Senf verrühren. Den gekochten Schinken und die übrigen Zutaten unterrühren und 1 - 2 Stunden ziehen lassen.
Dazu Stangenweißbrot reichen.

Zutaten (für 4 Personen)
600 g gekochter Schinken in dicke Scheiben geschnitten
200 g Kartoffeln
180 g Linsen eingeweicht
300 g rote Paprikaschoten
100 g grüne Paprikaschoten
50 g Zwiebeln

Für die Salatsoße :
2 TL Öl
2 TL Weinessig
Salz
Pfeffer
1 EL Senf

Cervelatwurst Salat

Zubereitung :
Die Cervelatwurst würfeln, die Zucchini putzen und würfeln. Aus dem Öl, dem Essig und den weitern Zutaten eine Salatsoße rühren. Cervelatwurst, Zucchiniwürfel und Bohnenkerne untermischen und den Salat 1 - 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Zum Servieren eine tiefe Schale mit Salatblättern auslegen und den Wurstsalat darauf anrichten.
Dazu Stangenweißbrot reichen.

Zutaten (für 4 Personen)
400 g Cervelatwurst in dicken Scheiben
1 Dose gekochte weiße Bohnenkerne (650 g)
300 g Zucchini
1 kl. Salatkopf

Für die Salatsoße :
6 EL Öl
3 EL Weinessig
1,5 TL Salz
1,5 TL grob gemahlener schwarzer Pfeffer
0,5 TL getrocknetes Bohnenkraut
1 Prise Estragon
1 TL Senf

Lammrückenfilet in Blätterteig
Zutaten:
- 10 Lammrückenfilets (je Stück ca. 80-100 g),
- Raclettekäse oder Schafskäse,
- 150 g Spinatblätter,
- 1 Esslöffel Knoblauchpfeffer,
- Blätterteigplatten (gefroren oder frisch),
- 1 Ei (zum Bestreichen).
Zubereitung:
Blätterteig auslegen (Gefrorenes vorher auftauen), darauf den Käse legen, etwas Spinat darüber auflegen (einfach nur auftauen lassen, ohne "Blubb") und die mit Knoblauchpfeffer gewürzten Lammfilets oben auflegen. Alles zusammen aufrollen und dann von außen mit Ei bestreichen.
Garen: In vorgeheiztem Heißluftofen bei 190-220° C ca. 20-25 Minuten garen (goldbraune Tönung - wie beim Friseur ;-),
danach kurz ruhen lassen und mit dem Elektromesser schräg schneiden.
Getränk: Trockener Rotwein

Römische Lammkeule
 
Zutaten für 6 Personen:
 - 1,5-2 kg Lammkeule,
 - 4-6 Knoblauchzehen,
 - 2-3 Tassen Semmelbrösel,
 - 5 Esslöffel Petersilie,
 - 1,5 Teelöffel Salz,
 - 0,5 Teelöffel schwarzer Pfeffer,
 - 1 Tasse Olivenöl.
 Zubereitung:
 Die Keule waschen und gut trockenlegen, den Backofen auf 200° C vorheizen, den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken, Knoblauch mit Semmelbröseln, Petersilie, Salz und Pfeffer mischen und so viel Öl einfügen, bis eine geschmeidige Paste entsteht, dann die Lammkeule mit Öl bestreichen, in die Bratenpfanne des Backofens legen und mit der vorbereiteten Paste bestreichen. Das restliche Öl über die Lammkeule träufeln und diese 1,5 Stunden im Backofen braten. Während des Garens das Fleisch wiederholt mit dem sich bildenden Fleischsaft beträufeln, eventuell etwas heißes Wasser zugießen.
 Besonderer Tipp: Wenn man zur Lammkeule etwas heiße Fleischbrühe gießt, kann man nach der halben Garzeit geschälte Kartoffeln zufügen. Sie werden dann vom Geschmack der Lammkeule durchzogen.
 Dazu passt Feldsalat mit gehackter Zwiebel und Essig-Öl-Dressing sowie ein kräftiger, trockener Rotwein.
 

Schweinefilet mit Wirsing in Blätterteig
 Zutaten für 4 Personen:
 - 2 EL Butterschmalz,
 - 1 Schweinefilet 650 g,
 - 1 mittlerer Wirsing,
 - 1 Paket Tiefkühlblätterteig 450 g,
 - 100 ml Gemüsebrühe,
 - 3 Tomaten enthäutet, entkernt in Würfel geschnitten,
 - Pfeffer, Salz, Muskat.
 Zubereitung:
 Butterschmalz im Bräter erhitzen, das Filet von allen Seiten anbraten. Mit Pfeffer und Salz kräftig würzen - warm stellen.
 Die Wirsingblätter in gesalzenen Wasser blanchieren und trocken tupfen.
 Den Blätterteig nach Vorschrift auftauen lassen, ausrollen, mit Wirsingblätter belegen. Das Filet in die Mitte setzen und in den Blätterteig mit den Wirsingblättern einschlagen. Nach Wunsch mit Blätterteigblümchen die Oberfläche dekorieren. Die Enden gut zusammendrücken.
 Den Backofen auf 200 Grad vorheizen, das Filet auf ein kalt abgespültes Backblech legen und ca. 30 - 40 Minuten garen. Den restlichen Wirsing feinhacken, 100 ml Gemüsebrühe zugeben, erhitzen, mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat würzen.
 Mit Tomatenwürfel bestreut servieren.

Hähnchenbrust in Käsehülle
 
 Zutaten für 4 Personen:
 - 4 Hähnchenbrüste ( ca. 150 g),
 - Salz, Pfeffer,
 - 2 Eier,
 - 2 EL Sahne,
 - Muskatnuss,
 - 4 EL geriebener Hartkäse,
 - 2-3 EL Mehl,
 - 50 g Butter.
 Für die Tomatensauce:
 - 1 große Dose Tomatenstücke,
 - 2 Knoblauchzehen,
 - 2 EL Sojaöl,
 - 1 EL gehackten Oregano,
 - 1 klein gehackte gewässerte Sardelle.
 Außerdem:
 - 350 g Bauernbandnudeln "Spaghetti".
 Zubereitung:
 Hähnchenbrust waschen und trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hähnchenbrust erst in Mehl, dann in Eiermischung und anschließend in Käse wenden. In der aufgeschäumten Butter in ca.10 Minuten goldgelb braten.
 Die Tomatenstücke mit den geschälten und gehackten Knoblauchzehen, Oregano und Sardellen aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Salzen und pfeffern.
 Bauernnudeln in reichlich Salzwasser mit Sojaöl al dente kochen. Auf ein Sieb abschütteln und auf vier vorgewärmte Tellern anrichten. Jeweils eine Hähnchenbrust darauf legen und mit einem Löffel Tomatensauce begießen. Restliche Sauce getrennt dazu reichen.
 

Spargelsuppe
 
 Zutaten:
 - 1/4 l Wasser,
 - Salz,
 - 250 g Spargel,
 - 30g Fett,
 - 40g Mehl,
 - etwas Weißwein.
 Zubereitung:
 Den Spargel waschen, schälen und in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Das Gemüse in siedendes Salzwasser geben und auf Stufe 5-6 garen.
 Aus Fett und Mehl eine Schwitze bereiten und mit dem Gemüsewasser auffüllen. Die Suppe mit Eigelb abziehen, dass mit Milch oder Sahne verquirlt wurde. Mit Muskat oder Zitronensaft und einer Prise Zucker abschmecken und
 zuletzt die Spargelstücke hineingeben.
 Wer mag: Mit etwas Weißwein abschmecken - fertig!
 Noch ein Insider-Tipp:
 Wenn Sie Spargel schälen, frieren Sie die Schale ein. Bei Bedarf die rohen Schalen für Spargelcremesuppe auskochen. Den Suppenfond andicken und mit Sahne verfeinern. Ein Schuss Weißwein - fertig!

Geschnetzeltes vom Strauß mit Pfifferlingen
 
 Zutaten für 4 Personen:
 - 750 g Straußenfleisch ohne Knochen,
 - 50 g ger. Speck,
 - 3 Zwiebeln,
 - 250 g Pfifferlinge,
 - Wildgewürz,
 - Salz,
 - 1/4 l saure Sahne.
 Zubereitung:
 Das Straußenfleisch vorsichtig abspülen, mit Haushaltspapier gründlich trocken tupfen. Das Fleisch in dünne kleine Scheiben schneiden. (Oder ein guter Fleischer macht Ihnen das ... wir kennen da jemanden!). Den Speck würfeln. Die Zwiebeln pellen und fein schneiden. Die Pfifferlinge putzen, vorsichtig waschen und gut abtropfen lassen (oder Sie nehmen Dosenware). Das Straußenfleisch, den Speck und die Zwiebeln unter häufigen wenden hellbraun braten. Die gut abgetropften Pfifferlinge dazugeben, untermischen. Alles mit Wildgewürz und etwas Salz betreuen. Den Deckel auflegen, die Hitze auf die kleinste Stufe zurückstellen. Das Geschnetzelte 20-30 Minuten garen. Zum Schluss die saure Sahne unter das Gericht ziehen und servieren. Beilagenempfehlung: Zum Straußengeschnetzeltes reichen Sie ein sahniges Kartoffelpüree. Zum Trinken gibt es milden Weiß- oder Rotwein.

Hähnchenbrust auf Mandel-Wildreis
 
 Zutaten für 4 Personen:
 - 4 Hähnchenbrustfilets,
 - 30 g Mandelblättchen
 - 125 g Wildreis,
 - 1 Lorbeerblatt,
 - 1 TL Chilipulver,
 - 1 TL Sesamöl,
 - 2 Frühlingszwiebel,
 - 1 TL abger. Zitronenschale,
 - Salz,
 - 1 Zitrone zum Garnieren.
 Zubereitung:
 1. Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren rösten, bis sie rundum leicht gebräunt sind. Sofort vom Herd nehmen.
 2. Den Reis mit 350 ml Wasser und dem Lorbeerblatt zum Kochen bringen.
 Die Temperatur reduzieren und den Reis
 zugedeckt ca. 40 Minuten garen, bis er weich ist und alle Flüssigkeit aufgesogen hat.
 3. Inzwischen die Hähnchenbrustfilets auf beiden Seiten mit
 Zitronensaft beträufeln und mit Chilipulver bestreuen. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.
 Die Hähnchenbrustfilets darin ca. 3 Minuten anbraten. Dann wenden und zugedeckt 8-10 Minuten gegart.
 4. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Mit den Mandelblättchen und der Zitronenschale unter den Reis mischen und erwärmen. Mit Salz abschmecken. Reis und Hähnchenbrustfilet auf vorgewärmte Tellern anrichten und mit Zitronenachteln garnieren. Zubereitungszeit: 55 Minuten.

Käse-Porree-Suppe

Zutaten für 4 Personen:
- 2 EL Öl
- 250 g Hackfleisch
- 1 Zwiebel
- 30 g durchwachsener Speck
- 1 Stange Porree
- 1 Knoblauchzehe
- Salz u. Pfeffer,
- 1 l. Wasser
- 250 g Sahne
- 1 Paket Champignonsuppe
- 1 Ecke Schmelzkäse
Zubereitung:
Speck und Hackfleisch in Öl anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Porree klein schneiden und dazu geben. Salzen und pfeffern. Champignonsuppe mit Wasser anrühren und zur Suppe geben. Sahne und Schmelzkäse dazu und 10 Minuten kochen lassen.
Ein Tipp: Eintöpfe, Gulasch oder Suppen hält man sogar am Kochen, wenn sie auf ein einfaches Stövchen gestellt werden.

Zwiebelkuchen

Zutaten:
- 4 Eier
- 1 Tl Salz
- 125g Butter
- 250 g Mehl
- 4 El Wasser
- 500 g Zwiebeln
- 1 Tl. Rosmarin
- 100 g Bauchspeck
- Salz, Pfeffer, Paprika,
- 0,250 l Sahne.
Zubereitung:
Sie stellen einen Mürbeteig aus 2 Eiern, 1 TL Salz, 125 g Butter, 250 g Mehl und 4 EL Wasser her. Dünn ausrollen und in eine Springform legen, das Ganze 10 Min. bei 200°C backen. Dann dünsten Sie 500 g Zwiebelwürfel, 100 g Bauchspeckwürfel in der Pfanne an, würzen es mit Salz (vorsichtig, da der Speck auch Salz hat) Pfeffer, Rosmarin und Paprika. Die gesamte Füllung gießen sie in den warmen Mürbeteig. Dann verschlagen Sie 2 Eier und 0,250 l Sahne und gießen es in die Springform. Alles zusammen noch einmal 30 Min. bei 180°C überbacken. Dazu reichen Sie einen jungen Federweißer.
 

Das Geheimnis des besten Tafelspitz (Weihnachts-Rezept)
 
 Zutaten für 4 Personen:
 - 800 g Tafelspitz (gut abgehangen, vom guten Fleischer)
 - 1 kl. Sellerieknolle
 - 2 Karotten
 - 4 Lauchzwiebel
 - 6 Champignons
 - 1 Knoblauchzehe
 - 50 g Butter
 - 50 ml Weißwein
 - 125 ml Wasser
 - 1 Bouquet garni
 - Petersilienstägle, Lorbeer, Thymian, Salz, Pfeffer
 Für die Petersiliesauce:
 - 1 Bund Petersilie,
 - 1 Knoblauchzehe
 - 1 Gewürzgurke
 - 1 TL Kapern
 - 1 Zwiebel
 - 2 Sardellenfilets,
 - 6 EL Olivenöl
 - 1 EL Balsamico
 - 2 EL geriebenes Weißbrot
 - Meersalz, frische Kräuter.
 Der Profi Tipp:
 Durch das Garen im verschlossenen Topf mit wenig Flüssigkeit bekommt man einen sehr gehaltvollen Fond, ohne dass das Fleisch zu sehr auslaugt.
 Zubereitung:
 Gemüse putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Zwiebeln vierteln. Knoblauch lediglich in der Schale andrücken. Tafelspitz salzen, pfeffern und in der Butter in einem nicht zu großen Topf von allen Seiten anbraten, dann heraus nehmen. Gemüse im Topf leicht angehen lassen, salzen, pfeffern und mit Weißwein ablöschen. Fleisch dazugeben, mit Wasser aufgießen Bouquet garni zugeben, Topf mit dem Deckel verschließen und ca.120 Min in den heißen Ofen bei 120°C garen.
 Für die Sauce Petersilieblätter mit allen anderen Zutaten sehr fein haken. Mit Olivenöl und Balsamico vermischen und mit dem frisch geriebenen Weißbrot leicht anbinden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Meersalz mit frisch gehackten Kräutern mischen. Das weiche Fleisch mit dem Gemüse, Fond, Petersiliesauce, dem Kräutersalz, hart gekochten, gehackten Eiern und mit Salzkartoffeln servieren.
 

Kasseler in Sahnesauce

Zutaten für 4 Personen:
- 1200 g Kasseler ohne Knochen
- 300 g Zwiebeln,
- 400 g Champignons
- 1 Packet helle Sauce
- 2 Ecken Sahne Schmelzkäse
- 2 Ecken Kräuter Schmelzkäse
- 0,3 l Sahne
Zubereitung: Das Fleisch im Bratbeutel 90 Min. bei 150°C
garen. Danach das Fleisch 15 Min. ruhen lassen und schneiden. Zwiebeln putzen, würfeln. Pilze putzen und in Scheiben schneiden, in Öl andünsten. Helle Soße laut Packungsanweisung zubereiten, den Schmelzkäse in der Soße auflösen und die Sahne zufügen. Kasseler und die Zwiebel-Pilzmasse in eine Auflaufform einschichten, mit der Sahnesoße lagenweise übergießen. Das Gericht mit Deckel ca. 45 Minuten bei 180°C im Backofen garen. Beilagen: Reis, Salzkartoffeln, frischer Salat.

Schweinefilet in Traubensauce

Sie benötigen für 4 Personen:
- 720 g Schweinefilet
- 4 Schalotten
- je 100 g grüne und blaue Trauben
- 1 EL Mehl
- 1 EL Butterschmalz
- 0,125 l Fleischbrühe
- 0,125 l Rotwein
- 1 EL Crème fraiche.
Zubereitung:
Schweinefilet in Medaillons schneiden (ca. 2-3 cm dick) und mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz in die Pfanne geben, erhitzen, die Medaillons von beiden Seiten ca. 2 Minuten anbraten, herausnehmen und warm stellen. Gewaschene Trauben halbieren und entkernen. Die Schalotten klein hacken, in der Pfanne dünsten, mit Mehl bestäuben und mit der Fleischbrühe ablöschen.
Den Rotwein und die Trauben hinzugeben, salzen und pfeffern, Crème fraiche hinzufügen und kurz aufkochen. Die Medaillons auf Teller ausrichten und mit der Sauce überziehen. Als Beilage empfehlen wir Butternudeln.

Zanderfilet mit Balsamessig-Butter
 
 Zutaten:
 - 1 kg mehligkochende Kartoffeln
 - 200 ml Sahne
 - 125 g zimmerwarme Butter
 - 20 Lauchzwiebeln
 - 700 g Zanderfilet (ohne Haut und Gräten)
 - 1 Knoblauchzwiebel,
 - 1 Salbeizweig
 - 5 EL Balsamessig
 - 5 EL Gemüsebrühe
 - 100 g kalte Butterwürfel,
 - Salz, Pfeffer, Muskat.
 Zubereitung:
 Kartoffeln schälen, halbieren oder vierteln und in Salzwasser 20 Minuten kochen. Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Sahne aufkochen, zusammen mit 50 g Butter unter die Kartoffeln rühren. Kartoffelpüree mit Salz und Muskat abschmecken und zugedeckt warm stellen. Lauchzwiebeln putzen, dabei die dunkelgrünen Teile entfernen. Große Zwiebeln längs halbieren, anschließend mit den Lauchzwiebeln schräg in kurze Stücke schneiden. Lauchzwiebeln mit Salz und Pfeffer würzen und einen Esslöffel Butter in einem flachen Topf bei geringer Hitze 10 Minuten braten. Während dessen das Zanderfilet in 4 Portionen teilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauchzehe leicht quetschen. Eine beschichtete Pfanne erhitzen. Die zimmerwarme Butter in der heißen Pfanne aufschäumen lassen. Salbei und Knoblauch dazu geben und mit den Zanderfilets von jeder Seite 3-4 Minuten braten. Fischfilets herausnehmen, auf Teller mit Alufolie abdecken und einige Minuten ruhen lassen. Bratensatz mit Balsamessig und Brühe löschen und um die Hälfte einkochen lassen. Kalte Butter mit Schneebesen unterrühren und so die Sauce leicht binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, nicht mehr kochen. Zanderfilets mit Lauchzwiebeln und Kartoffelpüree anrichten und mit der Sauce servieren.

Rattenschwänze!

Rattenschwänze?! Ja! Aber keine Sorge, die Hamelner Spezialität wird aus Schweinefilet hergestellt und schmeckt hervorragend. Dazu passen körniger Bali-Reis und frische Salate.
Zutaten:
- 400 g in lange Streifen geschnittenes Schweinefilet
- 100 g Butter
- 125 g Bratensauce
- 5 in Scheiben geschnittene grüne gefüllte Oliven
- 10 in Scheiben geschn. Champignonköpfe
- 4 in Scheiben geschn. Maiskolbchen
- 2 in Würfel geschn. geschälte Tomaten
- 1 in Würfel geschn. Zwiebel
- 1 in feinen Streifen geschn. rote Paprikaschote
- 5 cl Weißwein
- 5 cl Rotwein
- 5 cl süße Sahne.
Zubereitung:
Schweinefilet in 50 Gramm Butter braten und mit Calvados flambieren, mit Salz und Pfeffer würzen. In einer zweiten Pfanne 50 Gramm Bunter schmelzen und die Zwiebelwürfel darin glacieren, danach Rot und Weißwein hinzugeben und einkochen lassen (bis auf 1/3). Dann werden Oliven, Champignons, Maiskolbchen, Tomaten und Paprikaschoten hinzugegeben und geschmort. Die Bratensauce einrühren und mit Senf, Tabasco, Ketchup, Salz und fr. Pfeffer abschmecken. Mit Sahne und Portwein abrunden. Die gebratenen und flambierten Schweinefiletstreifen in die Sauce geben, etwas durchziehen lassen und servieren.
 

Chili con Carne

Zutaten: 2 Zwiebeln, 250 g Gehacktes vom Rind, 1 große Dose Kidneybohnen, 2 cl Wasser, 140 g Tomatenmark (2 kleine Dosen), 1 Lorbeerblatt, 1/2 TL Paprikapulver, 2-3 Chilieschotten (frisch oder getrocknet) oder Cayennepfeffer nach Geschmack (Vorsicht!!! Sehr scharf)

Zubereitung:

1. Zwiebeln schälen und in einem Topf glasig dünsten.

2. Gehacktes zu den Zwiebeln geben und anbraten, nun die Bohnen abspülen und die Bohnen und das Wasser in den Topf geben.

3. Tomatenmark unter die Bohnen geben und verrühren, bis es gleichmäßig verteilt ist.

4. Das Lorbeerblatt, das Paprikapulver und die Chilieschotten (frisches Chilie, abwaschen, Kerne und Innenwände entfernen und klein schneiden) hinzugeben.

5. Chilie 10 min bei schwacher Hitze köcheln lassen. Danach Lorbeerblatt herausfischen und Chilie mit Reis oder Tortillas servieren.

Dazu kann man Joghurt oder saure Sahne reichen, gegen die Schärfe.

Auberginen mit Schweinehack


Zubereitungszeit: 30 min Schwierigkeit: Leicht Rezept für: 4 Personen)
Zutaten:

250 Gramm Schweinefilet, 2 Teelöffel Speisestärke, 2 Auberginen, Öl, 1 Esslöffel Sesamöl, 1 Teelöffel Ingwer, 1 Teelöffel Knoblauch, 3 Frühlingszwiebeln, 1 Esslöffel Gelbe Bohnen, 1 Esslöffel Chili-Bohnen Paste, 1 Teelöffel Zucker, 1/2 Teelöffel Salz, Pfeffer, 2 Esslöffel Sojasauce, 1 Esslöffel Milder Essig

Zubereitung:

Das Schweinefleisch fein hacken. Die Auberginen längs in fingerbreite Streifen schneiden. In heißem Öl protionsweise 2 min frittieren. Vom Frittieröl 2 tb im Wok lassen, das Sesamöl dazugeben, Ingwer, Knoblauch sowie die Frühlingszwiebeln dazugeben. Kurs anbraten, dabei gut rühren. Das Schweinehack dazugeben und anbraten, bis es krümelig ist. Gelbe Bohnen, Chili-Bohnen-Paste, Zucker, Salz, Pfeffer, Sojasauce und Essig angießen. Speisestärke in Wasser anrühren und ebenfalls dazugeben. Auf kleinem Feuer etwa 20 min schmoren, evtl. ab und an etwas Wasser zugeben um ein Ansetzen zu verhindern.